tausende tote hunde wegen dem nestlé-hundefutter purina-beneful

„profit geht bei nestlé vor sicherheit!“ nennen ehemalige mitarbeiter des nestlé-konzerns die goldene regel im hause des schweizer unternehmens. das purina-beneful-futter des nestlé-konzerns soll nun tausende hunde vergiftet haben.
beneful
tausende hundebesitzer in den usa berichten von leber- und nierenversagen bei ihren vierbeinern. eine facebook-seite zeigt hunderte hunde, die durch purina zu tode gekommen sein sollen. in einer sammelklage in den usa wird der zum schweizer nestlé- konzern gehörenden firma purina petcare vorgeworfen 3.000 hunde vergiftet zu haben. der anwalt liess das hundefutter im labor analysieren und die forscher fanden schimmelpilzgifte und die flüssigkeit propylenglykol (ein frostschutzmittel) im hundefutter.

der nestlé-konzern ist nicht zum ersten mal für den tod von hunderten tieren verantwortlich. eine frühere managerin des konzerns berichtet vor der kamera von einem hundefutter-skandal 2005 in venezuela. dort kamen hunderte hunde und katzen ums leben, weil mais mit schimmelpilzen vergiftet war.

gestern abend zeigte die ard mit ihrem „nestlé-markencheck“ den ersten teil ihrer untersuchung, mit verheerenden ergebnissen (zweiter teil des „nestlé-markenchecks“ am kommenden montag um 20.15 uhr in der ard). # die nestlé-produkte sind doppelt so teuer # frostschutzmittel im nestlé-hundefutter # nestlé macht „absurde profite“ mit trinkwasser # fertiggerichte von nestlé sind ungesund, dies sind die bisherigen ergebnisse des „nestlé-markenchecks“. quelle: ardnestle-boykottnestle-konzernnestle-kritik

Advertisements

und was fällt dir dazu ein?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s